Augenarztpraxis im Bundesviertel

Vorsorge & Nachsorge

Eine Untersuchung der Augen sollte bei Sehstörungen, Schmerzen oder Entzündungen erfolgen aber auch regelmäßig zur Vorbeugung bzw. Früherkennung bestimmter Augenerkrankungen, welche selbst oft nicht oder erst spät bemerkt werden. Bestehende Augenerkrankungen erfordern regelmäßige Verlaufskontrollen

 

Sehschule / Orthoptik

Die Sehschule befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Augenstellungs- und Bewegungsfehlern wie z.B. Schielen. Der Augenarzt wird hierbei durch eine speziell ausgebildete Orthoptistin unterstützt.

 

Kinder

Kinder können Sehstörungen nicht oder erst sehr spät äußern oder bemerken sie überhaupt nicht, sie haben noch keine Erfahrungen im gut oder schlecht sehen gemacht. Ein Großteil der Sehschwächen bei Kindern wird daher zu spät erkannt. Wird eine Fehlsichtigkeit oder Schielstellung nicht rechtzeitig behandelt, kann eine dauerhafte Schwachsichtigkeit die Folge sein. Beim Schielen wird das räumliche Sehen nicht oder nicht richtig erlernt und häufig wird das schielende Auge benachteiligt, es lernt das scharfe Sehen nicht und dies kann im späteren Leben nicht nachgeholt werden. Je nach Art des Schielens und /oder der Fehlsichtigkeit, kann als Behandlung allein eine Brille ausreichen, oft sind aber auch zusätzliche Maßnahmen, wie das Abkleben des besseren Auges erforderlich, um das schlechtere Auge zu fördern. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind erforderlich, da sich die Brillenwerte mit dem Wachstum ändern und häufig zunächst zur Gewöhnung schwächere Brillenwerte verordnet werden müssen, auch die Dauer des Abklebens muss sorgfältig dosiert werden. Auf Dauer kann eine Schieloperation eine Geradestellung der Augen und eine Beseitigung des Schielens bewirken. Dafür müssen vorher aber zunächst konstante Verhältnisse erreicht worden sein. Eine Operation kann nicht die Schwachsichtigkeit beheben. Die Kindersprechstunde findet montags und dienstags nachmittags statt.

 

Erwachsene

Erwachsene können das vorhandene räumliche Sehen auch wenn die Augen eine Schielstellung entwickeln nicht mehr verlernen. Eine Schielstellung oder die Lähmung von Augenmuskeln führt dann zu Doppelbildern. Diese können sehr störend sein und mit Doppelbildern beim Geradeausblick darf kein KFZ gefahren werden. Bei Erwachsenen mit Bewegungsstörungen der Augen muss zunächst nach der Ursache gesucht werden, hierbei können Verletzungen, Entzündungen von Nerven oder Muskeln, Schwellungen in der Augenhöhle oder Durchblutungsstörungen eine Rolle spielen. Lässt sich die Ursache nicht beseitigen oder führt dies nicht zur Besserung, kann ein Doppelbild oft mit besonderen Brillengläsern, sog. Prismengläsern ausgeglichen werden. Bei konstanten Verhältnissen kann auf Dauer eine Schieloperation erfolgen. Die Sprechstunde für Erwachsene mit Schielstellungen und Augenmuskellähmungen findet montags und dienstags statt.

Wir rufen Sie gerne zurück

Hinterlassen Sie uns einfach Ihre Nummer.

 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.